Home > Peugeot > Peugeot setzt auf Fehlbetankungsschutz

Peugeot setzt auf Fehlbetankungsschutz

Der französische Autobauer Peugeot macht in diesen Tagen mit einer besonderen Neuheit auf sich aufmerksam. Der Automobilhersteller hat einen Fehlbetankungsschutz entwickelt, der einen Diesel-PKW künftig vor gefährlichen Irrtümern schützen soll.  Dabei ist die neue Innovation alles andere als auffällig. Künftig soll ein kleiner Stutzen direkt an der Tankeinfüllung dafür sorgen, dass lediglich das getankt wird, was auch erlaubt ist. Serienmäßig soll der Fehlbetankungsschutz in allen sieben Diesel-Modellen des Autobauers eingebaut werden. Durch ihn wird erkannt, ob die gewählte Zapfpistole auch den richtigen Sprit ausspuckt.

Wird in einem Diesel-PKW fälschlicherweise Diesel getankt, werden schwere Schäden riskiert. Gerade die neueren Aggregate sind sehr empfindlich und reagieren auf den falschen Kraftstoff allergisch. Den damit verbundenen Gefahren möchte Peugeot nun ein Ende machen. Dank dem Fehlbetankungsschutz sollen Fahrer von Diesel-Fahrzeugen vor den Gefahren und vor allem auch den Kosten des falschen Kraftstoffs geschützt werden. Ab sofort sind alle neuen Diesel-Modelle des Autobauers mit dieser Schutzfunktion ausgestattet.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks