Home > 107, 206 > Peugeot gibt AufrĂĽstung bei Sicherheitstechnik bekannt

Peugeot gibt AufrĂĽstung bei Sicherheitstechnik bekannt

Der französische Autobauer Peugeot möchte nach eigenen Angaben die Sicherheitstechnik bei den Kleinwagen 107 und 206+ aufrüsten. Dadurch sollten die Peugeot Kleinwagen nicht nur sicherer, sondern auch sauberer werden. Alle Modelle sind dadurch ab sofort mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP ausgestattet. Außerdem erfüllen sie nach Angaben des Autobauers die Abgasnorm Euro5.

Zu den größten Gewinnen der Aufrüstung gehört das FAP-Filtersystem. Durch dieses konnte der Rußpartikelausstoß beim 206+, der mit einem 1,4-Liter-Dieselmotor ausgestattet ist, auf einen Wert reduziert werden, der kaum messbar ist. Die Freude über die neue Sicherheitstechnik hat jedoch auch einen Nachteil im Petto. Durch die Verbesserungen ändern sich immerhin auch die Preise für die Kleinwagen von Peugeot. Mit einem Mehraufwand von 40 bis 90 Euro müssen Kunden aktuell beim Peugeot 107 rechnen. Als 1,1-Liter-Benziner wird er derzeit zum Preis von 9990 Euro angeboten. Wesentlich höher ist der zusätzliche Kostenaufwand beim 206+, der mit rund 200 Euro zu Buche schlägt.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks